Der im kurfürstlichen Ornat abgebildete Johann Friedrich hält das Kurschwert in der linken Hand an die linke Schulter gelegt. Das über dem Portrait angebrachte Band trägt die Aufschrift:

 

ME AVSPICE COEPIT DOCERE GENA.

 

Die Umschrift ist von fünf Schilden, von denen die vier oberen mit dem Schildfuß zum Siegelbild gekehrt sind, unterbrochen: Die Schilde zeigen folgende Wappen: zehn Mal geteilt, belegt mit einem schrägrechten Rautenkranz (Herzogtum Sachsen); geteilt mit gekreuzten Schwertern (Erzmarschallamt, Kur Sachsen); einwärts gekehrter Löwe (Landgrafschaft Thüringen); Löwe (Markgrafschaft Meißen); unterer senkrechter Schild: Adler (Pfalz Thüringen). Die Umschrift lautet:

 

+ IOHAN(n): FRIDERIC(us) . DIE: GRAT(ia) DUX : SAXON(iae): ELECT(or): LANTGR(avius). THVR(ingiae): MARCHIO MISNI(ae)

kleines rundes Universitätssiegel Siegel der juristischen Fakultät Siegel der medizinischen Fakultät Siegel der philosophischen Fakultät Siegel der theologischen Fakultät
großes rundes Universitätssiegel

großes rundes Universitätssiegel
next  
Erweiterungen im 16. Jahrhundert Umbau der Kirche Die Universitätskirche Politik 1485-1534 Politik 1544-1547 Politik 1555-1596 Die Gründung der Hohen Schule Das erste Semester der Hohen Schule Die Nutzung des alten Klosters Insignien der Universität Siegel der Universität großes rundes Universitätssiegel kleines rundes Universitätssiegel Siegel der juristischen Fakultät Siegel der medizinischen Fakultät Siegel der philosophischen Fakultät Siegel der theologischen Fakultät Ernestinisches Wappen Johann Friedrich I. Victorin Strigel Johann Stigel Stiftungsprivileg 1557 Zepter 1557 Leges 1548 Grabsteine und Epitaphe Grabstein des Johann Ernst Gerhard (1668) Grabstein für Otto und Arnold v. d. Hage (1605) Grabstein des Dominikanermönches Johannes Kommer (1484) Grabstein des Dominikanermönches Franciscus aus Freistadt (1522) Grabstein des Dominikanermönches Johannes (1523) Grabstein des Dominikanermönches Conradus aus Neumark (1500) Grabstein des Wolfgang Werther Mühlpfort (1629) Grabstein des Gottfried Zapf (1664) Grabstein des Johannes Zeisold (1667) Epitaph des Johann Theodor Schen(c)k (1671) Epitaph des Gottlieb Christian Ferber (1677) Epitaph des Burkhard Gotthelf Struve (1738) Von der Hohen Schule zur Universität Bauliche Missstände im Kollegium Epitaph des Johann Christian Günther (1723)