Zepter und Stiftungsprivileg

Stiftungsprivileg 1557 Zepter Siegel der Universität
Insignien der Universität
In einem Schreiben vom 14. 5. 1557 legten die Jenaer Professoren ihre Vorstellungen über eine künftige Ordnung der Universität dar. Darin äußerten sie auch ihren Wunsch nach äußeren Hoheitszeichen „wie in anderen academiis brauchlich.“ Darunter wurden vor allem Amtssiegel und Ornat verstanden. Die autonome akademische Rechtsgewalt symbolisierten in besonderem Maße die Zepter . Anlässlich der feierlichen Einweihung der Universität, am 2. Februar 1558, fand das in einer Saalfelder Werkstatt angefertigte silberne Zepterpaar erstmals Verwendung. Seit 1557 existierte ein Prägestock mit dem großen Universitätssiegel als amtliches Hoheitszeichen. Dieses war dem Wittenberger Vorbild verpflichtet und zeigte den Universitätsgründer im Kurfürstenornat mit erhobenem Schwert.
next  
Erweiterungen im 16. Jahrhundert Umbau der Kirche Die Universitätskirche Politik 1485-1534 Politik 1544-1547 Politik 1555-1596 Die Gründung der Hohen Schule Das erste Semester der Hohen Schule Die Nutzung des alten Klosters Insignien der Universität Siegel der Universität großes rundes Universitätssiegel kleines rundes Universitätssiegel Siegel der juristischen Fakultät Siegel der medizinischen Fakultät Siegel der philosophischen Fakultät Siegel der theologischen Fakultät Ernestinisches Wappen Johann Friedrich I. Victorin Strigel Johann Stigel Stiftungsprivileg 1557 Zepter 1557 Leges 1548 Grabsteine und Epitaphe Grabstein des Johann Ernst Gerhard (1668) Grabstein für Otto und Arnold v. d. Hage (1605) Grabstein des Dominikanermönches Johannes Kommer (1484) Grabstein des Dominikanermönches Franciscus aus Freistadt (1522) Grabstein des Dominikanermönches Johannes (1523) Grabstein des Dominikanermönches Conradus aus Neumark (1500) Grabstein des Wolfgang Werther Mühlpfort (1629) Grabstein des Gottfried Zapf (1664) Grabstein des Johannes Zeisold (1667) Epitaph des Johann Theodor Schen(c)k (1671) Epitaph des Gottlieb Christian Ferber (1677) Epitaph des Burkhard Gotthelf Struve (1738) Von der Hohen Schule zur Universität Bauliche Missstände im Kollegium Epitaph des Johann Christian Günther (1723)